top of page

Chronischer Stress, häufige Konflikte, Verspannungen, Schlafstörungen, kurze Zündschnur... Was tun??

Aktualisiert: 27. Jan.



Es gehört schon fast zum guten Ruf „im Stress zu sein“. So mancher traut sich schon gar nicht mehr zu sagen, dass er NICHT gestresst ist. Denn das ist mittlerweile für Viele schon gleichbedeutend damit, faul und untätig zu sein. Aber lass uns die Thematik etwas näher anschauen.

Chronischer Stress, wiederkehrende Verspannungen, häufige Konflikte und latenter Unfrieden in deiner Welt und vor allem in deiner Beziehung zu anderen Menschen und/oder zu Partner und Familie sind oft ein Resultat eines überregulierten Nervensystems. Ganz pauschal gesagt, sollen uns Stresshormone auf Kampf oder Flucht vorbereiten. Und in der Steinzeit war dies extrem nützlich zum Überleben. Aber wie ist es heute? Oft ist diese Überlebensreaktion (Fight/Flight/Freeze) nicht mehr ganz zeitgemäß. Wir bräuchten diese Stressreaktion oft gar nicht. Also wäre es doch interessant, mal herauszufinden, wie so ein überreguliertes Nervensystem entstanden ist, oder?

Wenn wir Erfahrungen machen, die unsere Toleranzschwelle überschreiten, werden Überlebensstrategien wie Flucht, Kampf oder Einfrieren (Fight/Flight/Freeze) getriggert. Dieser Überlebensmechanismus wird vom Stammhirn (regelt alle automatischen Abläufe im Körper wie Verdauung, Atmung etc.) gesteuert und springt automatisch an in bedrohlichen Situationen. Diese Überlebensreaktion kann durch eine kognitive Entscheidung nicht unterbunden werden.

Bedrohliche Situationen - das kann Vieles sein. Die Flucht/Kampf Reaktion kann sowohl durch Geschehnisse im Aussen, wie ein offener Konflikt mit einem Vorgesetzten oder ein lautstarker Streit mit dem Partner sein. Es kann aber auch durch Gedanken ausgelöst werden, wenn z.B. der innere Kritiker, aka die verinnerlichte Stimme der Eltern, uns attakiert, Angst schürt oder mit Bestrafung droht. Dies läuft meist unterbewusst ab. Aber selbst wenn es bewusst wahrgenommen wird, kann es zu einer Kampf/Flucht Reaktion, im Extremfall sogar zur Erstarrung führen. Was letztendlich für den Einzelnen eine bedrohliche Situation ist, hängt also stark von der Prägung in der Kindheit ab.

Werden Überlebensstrategien wie Flucht, Kampf oder Einfrieren (Fight/Flight/Freeze) regelmässig und in kurzen Abständen getriggert, ist es in vielen Fällen vorprogrammiert, dass wir im biochemischen Cocktail von Fight/Flight/Freeze stecken bleiben. Das zeigt sich in erhöhten Adrinalin und Cortisolwerten, aber eben auch chronisch verspannten Muskeln und chronischem Stress.


Wir können uns von chronischem Stress befreien, wir müssen nur lernen wie. Denn nicht alles hilft dauerhaft. Wie du bereits weißt, sitzt die Wurzel für chronischen Stress tatsächlich im Körper. Es handelt sich, einfach gesagt, um eine Dysregulation im Autonomen Nervensystem. Um also effektiv damit arbeiten zu können, müssen wir mit dem Körper arbeiten. Hier stelle ich eine Methode vor, die funktioniert: TRE - Tension & Trauma Releasing Exercises für Entspannung, Stressabbau & Resilienz.


Ganz gleich, ob du Stress, Sorgen oder Ängste abbauen, dich leichter entspannen, besser schlafen oder schneller einschlafen willst, oder ob du deine Resilienz stärken oder chronische Muskelverspannungen und Schmerzen in Nacken, Schultern und Rücken loswerden möchtest: TRE - die Abkürzung für Tension & Trauma Releasing Exercises [engl. für Spannungs- und Traumalösende Übungen] - ist eine einfache aber sehr wirksame Selbsthilfetechnik, die du für den Rest Ihres Lebens ganz selbstständig zuhause anwenden kannst. Denn all die oben genannten Probleme sind 'nur' Symptome. Die Ursache liegt woanders. Und genau da setzt TRE an. ​ TRE beruft sich auf die angeborene (aber "vergessene") Fähigkeit des menschlichen Körpers, sich durch spontane, unwillkürliche Bewegungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ursprünglich entwickelt von Dr. David Berceli, um große Bevölkerungsgruppen bei der Genesung von Trauma in Krisen- und Kriegsgebieten zu unterstützen, hat sich TRE zu einer hochmodernen Selbsthilfe-Technik entwickelt, die bereits schätzungsweise 5 Millionen Menschen in mehr als 60 Ländern der Welt geholfen hat. ​ Der Grund, warum TRE® so schnell zu einem unverzichtbaren Werkzeug wird, ist, dass eine Dysfunktion des Nervensystems aufgrund von festgehaltener Stressreaktionen ein Ungleichgewicht zwischen dem parasympathischen und dem sympathischen Nervensystem erzeugt. Diese Dysfunktion ist sowohl physiologisch als auch psychologisch. Sie führt dazu, dass sich die neurologische, biochemische und anatomische Beschaffenheit und die Reaktionen im Körper verändert werden und einen großen Teil der Persönlichkeit prägen; tatsächlich wird unsere Persönlichkeit durch ein Trauma stark beeinflusst. TRE® ermöglicht die Freisetzung der durch chronischen Stress und Trauma gebundene Lebensenergie. Das wiederum ist nötig, um deine Leistung zu steigern, deine Beziehungen zu verbessern und deine geistige Gesundheit und dein körperliches Wohlbefinden zu optimieren.


Letztlich ist TRE® eine unabdingbare Hilfe bei der Wiederherstellung dessen, wer wir wirklich sind. Wir werden lebendiger, freier und natürlicher. Dann ist der Weg frei, unser volles Potential zu leben.


Kontaktiere mich noch heute, wenn du TRE lernen oder mehr erfahren willst. Ich freue mich darauf, von dir zu hören.


Bis dahin, alles Liebe, Aneesha

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen